Produkte + Lösungen

Kat-Leuchttürme

Katastrophenschutz-Leuchttürme

Das Projekt Kat-Leuchttürme erforscht innovative Sicherheitsarchitekturen und -lösungen für die Information, Kommunikation und Versorgung der Bevölkerung in Krisenfällen. Ausgehend vom Szenario eines lang anhaltenden regional flächendeckenden Stromausfalls wird untersucht, wie ein System von Katastrophenschutz-Leuchttürmen die Bewältigung der Krise unterstützen kann.

Mit dem Konzept wird in Deutschland erstmalig ein integrativer Ansatz zur Verfügung stehen, der im Krisenfall die Bedürfnisse und Möglichkeiten von Seiten der Katastrophenschutzbehörden als auch von Seiten der Bevölkerung berücksichtigt und einen Baukasten zur Umsetzung von Katastrophenschutz-Leuchttürmen bietet.

Kat-Leuchttürme ist ein Projekt im Rahmen des Programms "Forschung für die zivile Sicherheit" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

http://www.kat-leuchtturm.de

100 Jahre DNB

100 Jahre Deutsche Nationalbibliothek

Mit 100 Veranstaltungen an ihren Standorten in Leipzig und Frankfurt am Main feiert die Deutsche Nationalbibliothek zwischen März und Oktober 2012 ihr 100-jähriges Bestehen. Der Gründungsvertrag wurde am 3. Oktober 1912 in Leipzig unterzeichnet.
Mit der Aktion Wir sind ein Jahrgang! wird auch online mit einer großen Mitmachaktion gefeiert! Die Umsetzung der Webapplikation erfolgte durch TimeKontor.
http://einjahrgang.dnb.de
http://www.dnb.de

TankNotStrom

TankNotStrom

Im Rahmen des Forschungsprojekts TankNotStrom wurde ein technisches System zur zeitlich unbegrenzten Kraftstoffversorgung von Behörden mit Ordnungs- und Sicherheitsaufgaben (BOS), Kritischen Infrastrukturen (KRITIS) und Kraftstofflieferanten während eines lang anhaltenden Stromausfalls entwickelt. Mittels Sensor-Kommunikationseinheiten (SKE) werden die Füllstände der erfassten Notstromaggregate (NSA) über ein autarkes Funknetz an einen Leitstand gesendet. Dort wird der Kraftstoffbedarf analysiert und mit Hilfe eines ausgefeilten Logistikkonzepts der Nachschub organisiert.

TankNotStrom wurde im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“ bis Mai 2012 durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert (FKZ: 13N9965). Derzeit wird das System zur Marktreife weiterentwickelt. Der Vertrieb erfolgt durch die KomRe AG.

http://www.komre.de

GreenIT Cockpit

GreenIT Cockpit

Das Projekt GreenIT Cockpit befasst sich mit der Erforschung und Entwicklung eines geschäftsprozessorientierten Management Cockpits zur Optimierung der Energieeffizienz betrieblich genutzter Informations- und Telekommunikationstechnologie.
Hierbei werden Energieeffizienz-Informationen der IKT aus den unterschiedlichen Systemen zusammengetragen und aufbereitet: Rechenzentrum, Netzinfrastruktur und Peripherie wie Thin Clients bzw. Desktops, Drucker, Scanner und mehr. Eine bildhafte, leicht interpretierbare Visualisierung dieser Daten zeigt unmittelbar und gezielt Optimierungspotenziale auf. Auf diese Weise bildet ein System von Key Performance Indikatoren und Unternehmens-Leistungsmessungen die Grundlage für verbesserte operative und strategische Planungen auf Basis von GreenIT.
GreenIT Cockpit wird innerhalb des Programms "Energieeffiziente IKT für Mittelstand, Verwaltung und Wohnen – IT2Green" vom BMWi gefördert.
http://www.greenit-cockpit.de/

GreenIT RZ-Benchmarking

GreenIT RZ-Benchmarking

Das GreenIT RZ-Benchmarking des Netzwerkes GreenIT-BB ist der weltweit erste Leistungsvergleich für Energie- und Ressourceneffizienz von Rechenzentren. Es ermöglicht RZ-Verantwortlichen eine schnelle und qualifizierte Positions­bestimmung. Zudem gewährt ihnen das System einen sicheren Überblick über Einspar- und Optimierungspotentiale. Auf diesem Weg können beispielsweise neue gesetzliche Vorgaben und Ziele im Bereich Energieeffizienz und Klimaschutz erreicht werden.
Im Benchmarking-Bericht wird jeder Wert im Einzelnen verglichen, interpretiert und grafisch in Bezug zu den Ergebnissen ähnlicher RZ (Größe oder Branche) dargestellt. Die Leistungskennzahlen werden in den Bereichen Leistungsdichte, Energiedichte, Klimatisierung, Datenmanagement und Verfügbarkeit ermittelt. Es haben sich bereits mehr als 100 Rechenzentren mit mehr als 79.000 Servern angemeldet.
https://benchmarking.greenit-bb.de

 

Squin

Raucherentwöhnung Squin

Smoke, Quit, Win! Auf Basis von Serious Games und mit dem strukturellen Aufbau von Social Communities bildet das innovative Projekt SQUIN eine völlig neuartige Gemeinschafts-Plattform zur Raucherentwöhnung.
Die aktuellsten therapeutischen Ansätze zur Suchttherapie unterstützen Raucher im Gruppentraining bei der professionellen Entwöhnung. Darüber hinaus gewährleistet die Rückfallprävention eine dauerhafte Betreuung weit über den Entzugsprozess hinaus. Die Plattform wird von Diplom-Psychologen und Rauchfrei-Trainern in Kooperation mit erfahrenen Spieleentwickler betreut. Der Zugang ist jederzeit und überall über das Internet oder ein Smartphone möglich. Das ist besonders hilfreich in gesundheitlich kritischen Situationen während der Entwöhnung.
Entwickelt von der TimeKontor AG, wurde SQUIN von der Investitionsbank Berlin (IBB) gefördert und erhielt eine Auszeichnung von der Berliner Landesinitiative "Projekt Zukunft".
SQUIN auf www.squin.de

Feuerwhere

Feuerwhere

Das Forschungprojekt FeuerWhere verfolgt das Ziel einer Indoor-Ortung von Einsatzkräften in Gebäuden ohne bestehende Infrastruktur und in gefährlichen Umgebungen – etwa unter erschwerten Bedingungen bei Katastropheneinsätzen.
Neben der Grundlagenforschung an Funkwellen stehen als Forschungsgegenstände die Konzeption, Entwicklung und Interaktion von Funkknoten sowie die Lokalisierung und das Monitoring der Vitalfunktionen der Rettungskräfte im Fokus. Als Lösung wird ein mikrosystemtechnologischer, unter realen Bedingungen getesteter Demonstrator angestrebt. Er erfasst und visualisiert den Zustand und die Struktur des Terrains eines Rettungseinsatzes mittels mobiler Sensorknoten. Gleichzeitig werden Daten über Position und Gesundheitszustand jeder einzelnen Rettungskraft im Gebäude an die Einsatzleitung übermittelt.
FeuerWhere wird im Rahmen der Ausschreibung "Autonome Vernetzte Sensorsysteme (mst-AVS)" des BMBF unterstützt.
www.feuerwhere.de

StrokeNet

StrokeNet

Das anvisierte Projektziel von StrokeNet ist die erstmalige Errichtung eines Schlaganfallnetzes mit stationären und mobilen Medienkomponenten.
Mit dem intelligenten, selbstorganisierenden Übertragungsnetzwerk wird die Grundlage für eine qualitative Verbesserung von zeitnaher Diagnostik und Therapie bei akuten Schlaganfallpatienten geschaffen. Das Versorgungssystem gewährleistet dem Patienten im Notfall bereits vor Ort und im Rettungswagen eine optimale Versorgung. Auf diese Weise können Folgeschäden signifikant reduziert werden. Basierend auf IuK-Technologien  beinhalten die Schwerpunkte die mobile Kommunikation mit den Rettungswagen, die Übertragung relevanter medizinischer Daten in Echtzeit und der Aufbau der notwendigen Netzwerkdienste und Datenkommunikation zwischen den Versorgungspartnern.
StrokeNet ist ein vom Zukunftsfonds des Landes Berlin gefördertes Verbundvorhaben, das von der TimeKontor AG mitinitiiert und als fachtechnischer Gutachter betreut wird.
www.strokenet.de